+++ NEWS: Das nächste Spiel unserer Ersten Mannschaft findet am Sonntag, 23. September 2018 um 15.00 Uhr gegen den BSV Kickers Emden statt. +++

Mayrose          BP Lingen           Soccerwatch        Wintering

Aus stabiler Abwehr zum verdienten Erfolg
Im zweiten Anlauf der erste Auswärtssieg für den SV Holthausen/Biene. Der emsländische Fußball-Landesligist setzte sich in der Weser-Marsch beim SV Brake verdient mit 2:0 (0:0) durch.

b3316155f06f28f28ac16384162f9c42.jpg

Foto: Doris Leißing via Fupa.net

Mit neun Punkten aus vier Spielen hat sich Biene im oberen Tabellendrittel festgesetzt. „Das kann man als guten Start bezeichnen“, meinte Trainer Wolfgang Schütte.  Damit feierten die Gäste im 17. Vergleich mit dem SV immerhin den zwölften Sieg bei nur drei Niederlagen.

Schütte hatte sein Team im Vergleich zum 3:0-Heimsieg gegen Essen nur auf einer einzigen Position verändert: Für Jan-Bernd Klaas stand Marco Lammers in der Startformation. Seine Mannschaft agierte auf dem Braker Kunstrasen aus einer stabilen Defensive, ließ im ersten Durchgang kaum etwas zu, verfügte aber bis zum Pausenpfiff nur über einzige Möglichkeit:  Nach einem Freistoß von David Elfert rettete ein Braker Abwehrspieler in höchster Not gerade noch vor Amin Rahmani, der bereits zwei Saisontore erzielt hatte.

Der Gastgeber, der von Gerald Steindor und Jürgen Damsch gecoacht wird, fand zwar besser ins Spiel, kam aber nicht zu mehr Möglichkeiten als die Biener, die beide Heimspiele gewonnen, aber in Lohne verloren hatten. Als der VfL nach einem Angriff über die rechte Seite den Ball nach innen brachte, setzte Miklas Kunst es per Direktabnahme an den Außenpfosten (32.).

„Beide Abwehrreihen standen sicher“, erklärte der ehemalige Biener Vorsitzende Uwe Dietrich. Die Gäste aus dem Emsland fanden immer besser ins  Spiel. „Das sieht für eine Auswärtsmannschaft gut aus“, befand Dietrich. „Wir haben defensiv sehr gut gespielt“, sagt Schütte. Die Innenverteidigung mit Patrick Görtz und Fabian Thole bildete ein Bollwerk.

Nach der Pause schossen die Biener die entscheidenden Tore: Zunächst holte Amin Rahmani „mit einem tollen Solo“ (Schütte) einen Foulelfmeter heraus. Er hatte sich den Ball vielleicht einen Tick zu weit vorgelegt, fädelte ein und bekam den Strafstoß. Die Chance ließ sich Elfert nicht entgehen (71.). Zwölf Minuten später legte Patrick Humbert nach: Nach einem Pass in die Tiefe spielte er den Keeper aus. Das 2:0.

Verdient. Denn der Gastgeber machte nach der Pause zu wenig. Bienes Torwart Florian Hillebrand hatte einen ruhigen Nachmittag. Schütte freute sich über eine sehr gute Mannschaftsleistung.

 
Fieberkurve
 
Text: Uli Mentrup