+++ NEWS: Das nächste Spiel unserer Ersten Mannschaft findet am Sonntag, 14. Oktober 2018 um 15.00 Uhr gegen den SV Bad Rothenfelde statt. +++

Schütte warnt vor dem Aufsteiger Firrelrn
 
„Flutlichtspiele machen immer Spaß“, rührt Trainer Wolfgang Schütte die Werbetrommel für das nächste Spiel des SV Holthausen/Biene. Der emsländische Fußball-Landesligist erwartet am Freitag um 20 Uhr den Aufsteiger GW Firrel.
 
d5acbfe73d29a940f1bebe8e72380269.jpeg

Foto: Dr. Werner Scholz via Fupa.net

Am neunten Spieltag treffen die Biener auf den dritten von fünf Aufsteigern. Mit Ruhm haben sie sich gegen die Neulinge bislang nicht bekleckert. Beim TSV Wallenhorst gab es eine 0:2-Niederlage, zuletzt bei GW Mühlen reichte es zu einer Punkteteilung.  „Ich hoffe nicht, dass aller schlechten Dinge drei sind“, meint Schütte.

Bei den Grün-Weißen, erklärt Schütte, habe sein Team Punkte liegen lassen. Nach etwa einer halben Stunde habe es „nicht  mehr genug getan“, sondern das Spiel verwaltet. So wurde aus der 1:0-Führung noch ein 1:1. „Darüber haben wir ausführlich beim Training gesprochen“, stellt der Coach fest.  Die Erkenntnis:  Es reicht nur, wenn alle Spieler hundert Prozent geben. „Wir sind noch nicht so gefestigt, dass wir solche Spiele einfach so gewinnen können“, sagt der Coach.  „Da müssen wir noch arbeiten.“

Dennoch ist Schütte sicher, dass die Biener Mannschaft  auf dem richtigen Weg ist. Gerade die jungen Spieler  müssen sich noch entwickeln, haben aber bisher schon gute Ansätze gezeigt. Immerhin belegen die Emsländer den vierten Tabellenplatz hinter Bevern, Papenburg und Emden.

Am Biener Busch will der Gastgeber auch seine Heimserie verteidigen. Dort hat er zehn von zwölf möglichen Zählern geholt.  Aber der Trainer weiß, dass es in der Liga, in der jeder jeden schlagen kann, keine Selbstläufer gibt. Er kann beinahe aus dem Vollen schöpfen. André Hilling hat nach seiner Verletzung über drei Spiele in der Zweiten wieder die nötige Praxis gesammelt. Johannes Wintermann hat zwar für die Reserve getroffen, braucht aber noch ein oder zwei Spiele.

Schütte warnt ausdrücklich vor den Gästen. Denn die Firreler, die vom ehemaligen Meppener Bernd Grotlüschen trainiert werden, haben auf fremden Plätzen vier ihrer sechs Punkte gesammelt.  Sie holten einen Zähler in Mühlen und drei bei Vorwärts Nordhorn. Zuletzt ließen sie durch ein 1:1 gegen BW Papenburg aufhorchen. Dabei wehrte Torwart René Carstens vor 500 Zuschauern einen Strafstoß ab.

„Das ist eine gute Mannschaft mit mehreren ehemaligen Emdern“, weiß Schütte. Er warnt davor, den Vorletzten an der Tabellenposition zu messen. Das wäre ein fataler Fehler. 

Text: UIi Mentrup