+++ NEWS: Das nächste Spiel unserer Ersten Mannschaft findet am Sonntag, 14. Oktober 2018 um 15.00 Uhr gegen den SV Bad Rothenfelde statt. +++

Firrel schießt in Unterzahl das 2:2 in der Nachspielzeit

Aufsteiger liegen dem SV Holthausen/Biene nicht. Im dritten Anlauf musste er sich mit einem 2:2 (0:0) begnügen. In der Nachspielzeit kassierten die Emsländer noch den Ausgleich.

caf18ad2f14a5df24c711b0b7fcd17c4.jpeg

Foto: Dr. Werner Scholz via Fupa.net

Ein kurioses Finale, denn in der 88. Minute hatte David Brink den Gastgeber in Führung gebracht. In der  94. Minute musste er nach einem Abwehrfehler das 2:2 hinnehmen. „Das darf nicht passieren, wenn man selbst so spät in Führung geht“, erklärte Trainer Wolfgang Schütte.

In der ersten Halbzeit waren Torchancen Mangelware.  Der Gastgeber kontrollierte das Spiel geduldig,  verfügte nur über zwei  klare Gelegenheiten.  Stürmer David Brink, der zuletzt noch in Mühlen getroffen hatte, blieb gegen Torwart Rene Carstens zweiter Sieger. Der  Schuss nach genau einer Viertelstunde war zwar wuchtig, aber  nicht platziert genug.  Kurz vor dem Pausenpfiff  verfehlte der energisch nachsetzende Patrick Görtz das Tor per Kopf nur knapp. Das wäre es gewesen.

Der ostfriesische Gast in neongelben Trikots verfügte kurz vor dem Seitenwechsel über seine Chance. Doch das Leder strich am langen Pfosten vorbei.  Das Team von Trainer Bernd Grotlüschen war in der Offensive zunächst zu harmlos. Es fehlten die Ideen. Der Gast legte den Schwerpunkt auf die Defensive, passte häufig quer oder suchte sein Glück mit langen Bällen.

Die Biener zeigten die besseren Ansätze. Gefährlich wurde es bei schnellen Gegenstößen. Zwei gute Szenen hatte der wendige Steffen Schepers auf der linken Seite. Er brachte den Ball nach innen, fand aber keinen Abnehmer. Beim Spiel in die Spitze fehlte mehrfach die entscheidende Präzision. Der Gastgeber verfügte nach 45 Minuten zwar über spielerische Vorteile, musste sich aber trotz etlicher Ecken und Freistöße mit einem 0:0 begnügen.

Im zweiten Durchgang machten die Emsländer  sofort deutlich, dass sie mehr wollten. Patrick Humbert und David Brink zogen ab, verfehlten das Tor aber knapp. Biene erhöhte den Druck. Nach einer Stunde endlich die Führung durch den starken Amin Rahmani.

Doch die Freude währte nur kurz, weil gleich vier Biener den energischen Lasse Härtel nicht entschlossen genug attackierten. Gut 60 Sekunden später hatte der Firreler  den Führungstreffer auf dem Fuß. Glück für die Emsländer, die sich einfach überrennen ließen.  Dann retteten sie gerade noch gegen Suda. Firrel war am Drücker, Biene verunsichert. Völlig unerklärlich.  Florian Hillebrand bewahrte sein Team mit einer guten Aktion gegen Eike Tulke, der zehn Minuten vor dem Abpfiff die Rote Karte sah,  vor dem Rückstand. Danach wurde es richtig spannend...

Text: UIi Mentrup