+++ NEWS: Das nächste Spiel unserer Ersten Mannschaft findet am Sonntag, 25. November 2018 um 14:00 Uhr gegen den TV Dinklage 04 statt. +++

Landesliga: SV Holthausen/Biene bekommt es am Sonntag mit Hansa Friesoythe zu tun
Biene. So kann es weitergehen. Nach dem überragenden 1:0-Sieg gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenführer SV Bevern, will der SV Holthausen/Biene auch am Sonntag (14 Uhr) bei Hansa Friesoythe drei Punkte mit nach Hause nehmen.
 
2a274bdf10a2461ad96bd672ac396cd7.jpeg

Foto: Doris Leißing via Fupa.net

„Wir haben gegen Bevern verdient gewonnen. Das Spiel liegt jetzt aber hinter uns und die Konzentration ist auf das Spiel in Friesoythe gerichtet“, hat Biene-Trainer Wolfgang Schütte den Fokus auf Sonntag gelegt.
Die Stimmung sei unter der Woche beim Training selbstredend richtig gut gewesen. Trotz ihrer breiten Brust passten die Spieler aber noch durch die Kabinentüren, wie Schütte mit einem Lachen bestätigte. „Beim Training ging es schon wieder ordentlich rund. Alle haben sehr gut mitgezogen. So macht das natürlich richtig Spaß.“

Zeiten ändern sich

Wie sich die Zeit ändern kann: Noch vor einem halben Jahr wusste in Biene keiner, ob der Verein überhaupt noch in der Landesliga bleiben würde oder doch den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten müsste. Heute ist die Schütte-Elf auf Augenhöhe mit den besten Teams und sorgt vor allem am Biener Busch für Furore. Zudem kann bei einem Ausrutscher von BW Papenburg sogar der zweite Tabellenrang erklommen werden.

Hürde Friesoythe

Dafür müssen die Emsländer aber als nächstes die Hürde Hansa Friesoythe nehmen. Schütte sieht bei den Gastgebern gerade in der Offensive die Stärken. „Mit Andre Jaedtke und Robert Plichta sind sie im Sturm hervorragend besetzt. Sie sind Spieler, die den Unterschied in einer Partie ausmachen können“, so der 62-Jährige. „Aber auch auf die spielstarken Rasim Syuleyman und Gerrit Thomes müssen wir aufpassen. Sie gilt es zu stoppen und nicht ins Spiel kommen zu lassen. Zudem wird Friesoythe alles geben, um die drei Punkte zu Hause behalten zu können.“

Gute Aussichten auf einen Dreier

Wenn sein Team aber wieder mit der kämpferischen und läuferischen Einstellung wie zuletzt zu Werke geht, dürften die Biener erneut den Platz als Sieger verlassen. Die Chancen dafür stehen gut. Immerhin sind die Gäste seit fünf Spielen ungeschlagen und treten mit zwei Siegen am Stück die Auswärtsfahrt an.
Verzichten muss der Coach dabei lediglich auf Mike Hinken, der Probleme mit den Adduktoren hat. Ansonsten kann Schütte aus dem Vollen schöpfen.