+++ NEWS: Das nächste Spiel unserer Ersten Mannschaft findet am Sonntag, 25. November 2018 um 14:00 Uhr gegen den TV Dinklage 04 statt. +++

Landesliga: Holthausen/Biene erwartet Vorwärts Nordhorn
Biene. Am Mittwoch (14 Uhr) will der SV Holthausen/Biene den Biener Busch gegen Vorwärts Nordhorn wieder zum Beben bringen.
 
4ea9aa161799ecf3d2b0ea93fd9b2746.jpeg

Foto: Doris Leißing via Fupa.net

Für die Elf von Trainer Wolfgang Schütte geht es somit nur drei Tage nach dem 3:2-Auswärtserfolg bei Hansa Friesoythe mit dem nächsten Landesligaspiel weiter. Viel Zeit um sich auf die Nordhorner vorzubereiten bleibt da nicht. Dennoch hat sich der Biene-Trainer bereits über den kommenden Gegner schlaugemacht und attestiert ihm eine zuletzt tadellose Leistung. „Für uns wird es ein hartes Stück Arbeit“, so Schütte. „Sie haben eine geschlossene und homogene Mannschaft. Nordhorn steht sehr kompakt und ist vor allem bei Standardsituationen gefährlich. Zudem haben sie gute und schnelle Konterspieler. Da müssen wir aufpassen.“ Mit Tobias Daalmann, Jannis Staelberg und Luca Budde nennt Schütte gleich drei Spieler, die seine Elf nicht aus den Augen lassen sollte.

Nordhorn auswärts stark

Ein Blick auf die Statistik zeigt, dass die Nordhorner gerade in der Ferne ein unangenehmer Gegner sind. Zwei ihrer bisher drei Siege fanden gegen Bad Rothenfelde (4:2) und dem FC Schüttorf (4:2) auf fremdem Terrain statt. Insgesamt neun Punkte konnten sie bisher entführen. Diesen stehen lediglich fünf auf heimischem Boden gegenüber. Die Biener dürften also gewarnt sein.

"Spieler brennen"

Am Biener Busch hofft man auf viele Zuschauer. „Die Spieler brennen schon auf das Heimspiel. Es wird definitiv wieder Vollgasfußball geben“, verspricht Schütte. Vor allem zu Hause haben wir in dieser Saison attraktiven Fußball abgeliefert.“

Bartling Option für Startelf

Einen großen Anteil daran hatte auch Mittelfeldspieler Amin Rahmani, der nach einem Pferdekuss im Spiel gegen Friesoythe auszufallen droht. „Hinter seinem Einsatz steht ein sehr großes Fragezeichen“, so der Coach. „Aber eine Entscheidung werde ich kurzfristig fällen. Derzeit kümmert sich noch mein alter Weggefährte und Physiotherapeut Gerd Cardinal um ihn.“ Eine Option sei es, Robert Bartling von Beginn an zu bringen, aber auch da will sich Schütte nicht in die Karten schauen lassen: „Er hat seine Aufgabe gegen Hansa sehr gut und sogar ein Tor gemacht.“ Verzichten müssen die Biener auf Mike Hinken (Adduktorenprobleme).

Text: Henning Harlacher