+++ NEWS: Das nächste Spiel unserer Ersten Mannschaft findet am Sonntag, 25. November 2018 um 14:00 Uhr gegen den TV Dinklage 04 statt. +++

Landesliga: Schütte-Elf lässt beim 1:2 gegen Vorwärts Nordhorn zu viele Möglichkeiten aus / 415 Zuschauer am Biener Busch
Biene. Jede Serie findet mal ein Ende. Das musste auch der SV Holthausen/Biene beim 1:2 (0:0) gegen Vorwärts Nordhorn vor 415 Zuschauern am gestrigen Mittwoch am Biener Busch erfahren.
Saisonübergreifend sieben Spiele war die Mannschaft von Trainer Wolfgang Schütte im eigenen Stadion ungeschlagen - bis die Nordhorner kamen.
 
9e3bdd7c078b74e63261ad57856867c8.jpeg

Foto: Lars Schröer via Fupa.net

Doch eigentlich hätte es gar nicht so weit kommen müssen: Von Beginn an sorgten die Hausherren für klare Verhältnisse und ließen den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Nach rund zehn Minuten hatte Stürmer David Brink gleich zwei Möglichkeiten, doch der Ball fand nicht den Weg ins Ziel.

Hillebrand verhindert Rückstand

Erst nach knapp einer halben Stunde wurde es erstmals richtig eng. Nach einem Abspielfehler der Biener Defensive lief Jannis Staelberg dazwischen und tauchte plötzlich mutterseelenallein vor Biene-Keeper Florian Hillebrand auf. Ohne lange zu fackeln, suchte der Nordhorner den Abschluss, doch Hillebrand bekam noch sein Bein an den Ball, sodass dieser an die Latte sprang.
Doch dies sollte die einzige Möglichkeit in der ersten Hälfte für die Gäste bleiben. Biene hingegen gab gegen Ende der ersten 45 Minuten nochmal Gas und hatte durch Brink, Humbert und Elfert mehrfach die Gelegenheit in Führung zu gehen. „Es fehlte häufig die letzte Konzentration im Abspiel und im Abschluss“, konstatierte Schütte nach der Partie.

In der zweiten Halbzeit fallen die Tore

Nach dem Pausentee wurden die Nordhorner mutiger. Aber auch die Biener spielten weiter munter nach vorne. So traf Brink in der 59. Minute nur das Außennetz und eine Direktabnahme von Patrick Humbert (70.) landete knapp über dem Kasten.
In der 74. Minute war es dann soweit. Nach einer Flanke wartete Markus Wieloch alleine am zweiten Pfosten und netzte das runde Leder per Kopf zum 0:1 ein.
Knapp zehn Minuten später erhöhten die Gäste durch Eike Schrader, der einen Freistoß per Flugkopfball vollendete.

Anschlusstreffer durch Patrick Goertz

Die Biener steckten aber nicht auf und wollten wenigstens noch einen Punkt mitnehmen. Patrick Goertz sorgte drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit für den Anschlusstreffer. Nach einer starken Aktion trug er den Ball nach vorne, spielte Marco Lammers auf der rechten Seite an und flog mit dem Kopf zuerst in dessen Flanke. Trotz großer Bemühungen blieb den Gastgebern ein weiteres Tor verwehrt. „Wir haben das Spiel verloren, weil wir unsere Torchancen nicht genutzt haben“, ärgerte sich Schütte über das Ende der Heimserie.

Text: Henning Harlacher