+++ NEWS: Das nächste Spiel unserer Ersten Mannschaft findet am Samstag, 01. Juni 2019 um 17.00 Uhr gegen den FC Schüttorf 09 statt. Danach befinden wir uns in der Sommerpause! +++

Emsländer nun zwei Punkte hinter dem Aufstiegsrang
 
Pflicht erfüllt am Tag der Arbeit: Fußball-Landesligist SV Holthausen/Biene hat den Tabellenletzten SV Brake am Mittwochnachmittag im Nachholspiel mit 2:0 nach Hause geschickt. Die Tore von Johannes Wintermann und Patrick Humbert fielen nach dem Wiederanpfiff.
 
c75cd8fe60c6593f38dc8574d1cd5848.jpg
 
„Das war sicherlich ein Arbeitssieg“, gestand Bienes Trainer Wolfgang Schütte. Aber den habe er auch erwartet, ergänzt der 62-Jährige. „Man kann die Spiele nicht immer so durchziehen, dass man zur Halbzeit 3:0 führt. Insofern muss man immer geduldig sein.“

Brake habe gut verteidigt und sei sehr gut organisiert gewesen, berichtet Schütte. Deshalb habe man sich in der ersten Halbzeit keine klaren Tormöglichkeiten erspielt. „Insofern war das 0:0 zur Halbzeit folgerichtig.“

Schütte reagierte und stellte taktisch um. Innenverteidiger Robert Bartling nahm er raus und brachte Kreativkopf Amin Rahmani. „Das war eine rein taktische Maßnahme. Wir brauchten über die Zentrale mehr Flexibilität und Ideen“, erklärt Schütte. Rahmani setzte die Vorgabe gut um.

Wintermann trifft

Der Lohn war die Führung durch Johannes Wintermann. Mit einem Schuss aus 16 Metern überwand er Brakes Schlussmann Patrick Lahrmann. Das vierte Saisontor des 23 Jahre alten ehemaligen Spellers. Im Anschluss boten sich David Brink noch zwei, drei Chancen. Aber Bienes Torjäger ging am Feiertag leer aus. Nur den Pfosten traf Brinks Teamkollege André Hilling. So dauerte es bis zur Nachspielzeit, bis Patrick Humbert mit dem Treffer zum 2:0 den Sack zumachte. „Das sieht sicherlich ein bisschen enger aus, als war. Aber ich muss auch sagen, dass Brake gut dagegenhalten hat.“ Man selbst habe Geduld beweisen und viel arbeiten müssen, fasst Bienes Trainer, der sich über schätzungsweise 400 Zuschauer am Biener Busch freute, die Begegnung zusammen. „Die Mannschaft hat sich das Ergebnis letztendlich verdient.“

Am kommenden Sonntag muss Biene beim Tabellenführer SV Bevern antreten.