+++ NEWS: Das nächste Spiel unserer Ersten Mannschaft findet am Samstag, 01. Juni 2019 um 17.00 Uhr gegen den FC Schüttorf 09 statt. Danach befinden wir uns in der Sommerpause! +++

0:2-Niederlage beim Tabellenführer Bevern
 
Keine Geschenke vom Tabellenführer: Die Fußballer von Landesligist SV Holthausen/Biene haben die Steilvorlage des TuS Blau-Weiß Lohne (0:2-Niederlage am Freitag in Firrel) nicht nutzen können und am Sonntag mit 0:2 (0:0) beim besten Team der Liga aus Bevern verloren.
 
640612b76e77f2ec2bf0c45ddc4c4010.jpeg
 
Foto: Doris Leißing via Fupa.net
 
Gewinner des Spieltags ist Kickers Emden, das Schlusslicht und Absteiger Brake mit 9:0 aus dem Stadion fegte und mit einem Sieg im Nachholspiel von Lohne den Aufstiegsplatz zwei übernehmen kann.
Im ersten Spielabschnitt hatte Bevern zwar die größeren Spielanteile, aber die beste Möglichkeit bot sich in der 44. Minute Bienes Patrick Humbert, der nach einem Pass in die Tiefe alleine vor dem Torwart auftauchte. Humbert wollte die Kugel vorbeilegen, doch der Keeper bekam noch den Fuß dran.
 
Zur Pause, so Schütte, sei das 0:0 ein gerechtes Ergebnis gewesen. „Leider ging Bevern dann zu früh in Führung“, haderte Bienes Coach mit dem ersten Gegentor. Mit einem Pass in die Schnittstelle leitete Bevern den Treffer von Sebastian Sander ein (48.). Schütte: „Unhaltbarer Ball für Jan Burke, der im Tor stand, weil sich Roman Frik in der Nacht auf Sonntag eine Magendarminfektion zugezogen hat.“ Das 2:0 leitete Bienes Innenverteidiger Patrick Görtz durch einen Fehlpass im Aufbauspiel ein. Bevern schaltete schnell um und vollendete durch Torjäger Dionissios Ipsilos.

„Insgesamt aufgrund der größeren Spielanteile und der Mehrzahl an Torchancen schon ein verdienter Sieg für Bevern“, fasst Schütte die Partie zusammen. Aber seine Mannschaft habe nicht enttäuscht.
Zwei Änderungen hatte Schütte in seiner ersten Elf vorgenommen: Neben dem Wechsel im Tor lief Amin Rahmani von Beginn auf, während Robert Bartling zunächst auf der Bank Platz nahm.

Vier Partien bleiben noch, um die Rückkehr in die Oberliga möglich zu machen. Kickers Emden sei sein Favorit auf den Aufstieg, gesteht Schütte. Zumal der Rivale noch mehrere Heimspiele bestreiten darf. „Aber wir spielen so lange um diese Ränge, wie die Möglichkeit besteht. Insofern werden wir uns schütteln und so gut wie möglich auf das nächste Heimspiel gegen Friesoythe vorbereiten. Weg ist es erst dann, wenn nix mehr geht.“