+++ NEWS: Das nächste Spiel unserer Ersten Mannschaft findet am Mittwoch, 28. August 2019 um 18.30 Uhr gegen den SV Meppen II. statt. +++

Landesliga: SV Holthausen/Biene verabschiedet sich nach 1:1 gegen BW Papenburg aus dem Aufstiegsrennen
Biene. Große Tristesse hat am Sonntagnachmittag am Biener Busch geherrscht. Nach dem 1:1 im Derby gegen den SC Blau-Weiß Papenburg hat der SV Holthausen/Biene seine Chance auf den Oberliga-Aufstieg verspielt.
 
ff79269a9082cf47d3e2ce784cf0a0d4.jpeg
 
Foto: Dr. Werner Scholz via Fupa.net

Obwohl die Biener-Spieler nach Abpfiff auf dem Boden lagen, die Hände über den Kopf schlugen und nur noch auf den Boden schauen wollten, fand Trainer Wolfgang Schütte aufmunternde Worte. „Die Enttäuschung ist natürlich groß. Aber wir müssen uns an das Positive erinnern und dass wir sehr starke Heimspiele abgeliefert haben und eine Riesensaison gespielt haben. Das hat keiner erwartet“, so der 63-Jährige.

Papenburg beginnt stark

Im Duell mit der zweiten emsländischen Landesliga-Mannschaft BW Papenburg bekamen die 454 Zuschauer ein packendes Spiel geliefert. Bereits nach drei Minuten gingen die Gäste durch einen Freistoß von Marek Janssen in Führung. Papenburgs Offensivmann hatte den Ball von der rechten Seite direkt auf das Tor gezirkelt. Biene-Torhüter Roman Frik war zwar noch dran, schien aber überrascht von der Freistoß-Variante.
„Nach dem 0:1 haben wir 20, 25 Minuten gebraucht, um das wegzustecken“, sah Schütte in der ersten Hälfte keine gute Vorstellung seines Team. Die Papenburger, die auf Marco Nakelski (fünfte Gelbe Karte), Eric Bruns (Nasenbeinbruch), Niklas Papen (Zerrung im Hüftbeuger) und Victor Knoll (Studium) verzichten mussten, hatten das Spielgeschehen in den ersten 45 Minuten im Griff. „Wir hätten sicherlich in der ersten Halbzeit das 2:0 machen können oder mit einem Konter in der zweiten Halbzeit. Dann ist der Drops hier wahrscheinlich gelutscht“, sagte Papenburgs Coach Thomas Priet.

Biene kommt beser aus der Kabine

Nach dem Wiederanpfiff nahmen dann die Hausherren das Heft in die Hand. „Die Jungs wollten unbedingt. Das hat man gesehen“, spricht Schütte die Chancen von Amin Rahmani, David Brink, Johannes Wintermann David Elfert, André Hilling oder auch Dennis Bahns an. „In der zweiten Halbzeit sind wir sehr unter Druck geraten. Wir können uns bei unserem Torwart Daniel Lass bedanken, der eine super Partie abgeliefert hat“, sagte Priet.
In der 79. Minute konnte Rahmani dann aber Lass doch noch mit einem Heber überwinden. Robert Bartling hatte zuvor Bienes Mittelfeldspieler in Szene gesetzt. Papenburgs Torhüter war zwar noch dran, doch der Ball senkte sich anschließend in das Tor. „Die Kräfte haben zum Ende hin ein wenig gefehlt. Ich bin froh gewesen, dass der Schiedsrichter abgepfiffen hat“, so Priet.

Text: Henning Harlacher