+++ NEWS: Das nächste Spiel unserer Ersten Mannschaft findet am Sonntag, 22. September 2019 um 15.00 Uhr gegen den VfL Wittekind Wildeshausen statt. +++

Biene reist zum Favoriten nach Bevern
Biene. Dem SV Holthausen Biene steht der erste Härtetest der Saison bevor. Mit dem SV Bevern wartet am Sonntag (15 Uhr) einer der Aufstiegsfavoriten der Landesliga.
 
nHspJfEf5sxAMT3ODoNVVJqgtdMIUEWPRiYcncDo.jpeg
 
Foto: Dr. Werner Scholz via Fupa.net

Die Beverner feierten in der abgelaufenen Saison unangefochten die Meisterschaft der Landesliga, hatten aber bereits im Winter vermeldet, nicht den Weg in die Oberliga anzutreten. Obwohl Topstürmer Dionissios Ipsilos (23 Tore in der vergangenen Saison) den Verein in Richtung BV Cloppenburg verlassen hat, hat Bevern „die gleiche Qualität wie im vergangenen Jahr“, bestätigt Biene-Trainer Wolfgang Schütte. „Sie sind für eine Landesligamannschaft außergewöhnlich gut und für mich der Favorit schlechthin.“

Spieler mit Regionalligaerfahrung

Mit neun Punkten aus den ersten drei Spielen hat der SVB bereits bewiesen, dass mit ihm wieder zu rechnen ist. Stürmer Sebastian Sander hat bereits viermal ins gegenerische Tor getroffen und zwei Treffer vorbereitet. Mittelfeldmotor Jakub Bürkle legte zudem vier Treffer für seine Mitspieler auf. „ Er ist natürlich der Ideengeber“, so Schütte. „Aber sie haben auch viele Spieler mit Regionalligaerfahrung in ihren Reihen.“ Einer davon ist unter anderem der ehemalige Cloppenburger Bernd Gerdes, der mit einem Tor und zwei Vorlagen bereits drei Scorerpunkte sammeln konnte.

"Wollen etwas Zählbares mitnehmen"

Für Schütte ist dies aber kein Grund sich zu verstecken. In der vergangenen Saison waren die Biener die erste Mannschaft, die Bevern mit 1:0 bezwingen konnte. „Es ist immer alles möglich“, weiß der 63-Jährige. „Wir wollen uns nicht nur so gut und teuer verkaufen wie möglich, sondern etwas Zählbares mitnehmen. Wir dürfen ihnen nicht so viel Raum geben wie zuletzt dem FC Schüttorf und müssen die Zweikämpfe annehmen.“
Jan Kessens hat unter der Woche wieder zum ersten Mal mittrainiert und ist wieder fit. Fehlen werden dafür aber weiterhin Daniel Olthoff, Fabian Lindenschmidt und Steffen Schepers. „Sie sind natürlich Spieler mit großer Qualität, aber wir können es nicht ändern.“

Text: Henning Harlacher