+++ NEWS: Das nächste Spiel unserer Ersten Mannschaft findet am Sonntag, 20. Oktober 2019 um 15.00 Uhr gegen den VFL Oythe 1947 statt. +++

Schütte-Elf erwartet am Freitag SC Melle
 
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim „Aki“ Watzke hat am Montag am Biener Busch die Gastfreundschaft der Emsländer kennengelernt. Gute Gastgeber wollen die Fußballer des SV Holthausen Biene am Freitagabend (20 Uhr) im Heimspiel gegen den SC Melle zwar auch sein. Gastgeschenke verteilen steht dagegen auf dem Index.
 
HIOxxZMunUFiGAhQdjAqANZNfSaicGPjHUZkdGDc.jpeg
 
Foto: Dr. Werner Scholz via Fupa.net
 
Biene-Coach Wolfgang Schütte zeigte sich beeindruckt von Watzkes Auftritt. „Da wurde nicht hinter dem Berg gehalten“, fand er Gefallen an dem Abend. Watzkes sei ein autentischer Typ und natürlich auch ein Profi. Watzke haben auch noch beim Sponsorenabend des SV Holthausen Biene vorbeigeschaut.

Während Watzke am Samstag auf einen Sieg seiner Dortmunder gegen Werder Bremen hofft, widmet sich Schütte einen Tag vorher dem SC Melle. Dass der Gegner im Gegensatz zur letzten Saison ganz vorne mitmischt, führt Schütte auf die personellen Veränderungen zurück. „Und mit jedem gewonnenen Spiel steigerst du natürlich auch dein Selbstbewusstsein.“ Melle sei zu Hause auf dem Kunstrasen kaum zu schlagen und habe sich inzwischen auch auswärts stabilisiert. „Aus dem Grunde spielen wir gegen den Spitzenreiter.“

Personell gehen die Hausherren auf dem Zahnfleisch. Torhüter Florian Hillebrand hat sich einen Finger ausgerenkt und kann nicht zwischen den Pfosten stehen. Christoph Hebers wird ihn wie in Wildeshausen vertreten. Ausfallen werden Daniel Olthoff (Achillessehnenverletzung) und Johannes Wintermann, der sich am Mittwoch beim Training am Meniskus verletzt hat. Privat verhindert ist Patrick Goertz.
Daneben fehlen mit André Hilling (Rot) und Fabian Thole (Gelb-Rot) zwei weitere Leistungsträger gesperrt. Beide erhielten ihre Platzverweise in Wildeshausen – Hilling für ein Foul und Thole für seine Worte nach dem Schlusspfiff gegen den Schiedsrichter. Als Witz bezeichnet Schütte den Platzverweis gegen Hilling. Die Sperre von nur einem Spiel gegen den Linksfuß sieht Schütte als Beleg dafür. Ärgerich die Ampelkarte gegen Thole. „In der Situation war er auch Kapitän. Da muss man sich im Griff haben und darf nicht passieren.“ Damit schade man der Mannschaft, so Schütte, der natürlich um die Emotionen und den Frust weiß, die entstehen können.

Trotz der personellen Probleme werde man um jeden Zentimeter fighten, um die Punkte am Biener Busch zu halten, kündigt Schütte an.