+++ NEWS: Das nächste Spiel unserer Ersten Mannschaft findet am Mittwoch, 20. November 2019 um 20.00 Uhr gegen den BV Essen statt. +++

Landesliga: Schütte-Elf siegt 3:1
Biene Zwei Platzverweise, vier Tore – ein kurzer Blick auf die Statistik zeigt, dass den 223 Zuschauern am Biener Busch einiges geboten wurde. In einem kampftbetonten Spiel setzte sich der SV Holthausen Biene letztlich mit 3:1 (1:0) gegen den BV Cloppenburg durch.
 
yb3LgZ36cYydrgDhPXlexw3k2AWSz1TrqGKzgAjF.jpeg
 

Von Beginn an machten die Hausherren klar, die drei Punkte in Biene behalten zu wollen. Bereits in der ersten Minute verfehlte Stümer David Brink das Cloppenburger Tor nur knapp. Elf Minuten später klingelte es dann aber das erste Mal im Gehäuse der Gäste. André Hilling hatte Steffen Schepers in den Sechzehner geschickt, der nach einer Berühung durch den Gegenspieler zu Fall kam. Trotz großer Protest zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Hilling trat an und verwandelte in die rechte untere Ecke.
Auch danach erwiesen sich die Gastgeber als die spielbestimmende Mannschaft. In der 34. Minute hatte Schepers nach Pass von Amin Rahmani noch den Fuß an das runde Leder bekommen und BVC-Keeper Lukas Godula überwunden, doch der Ball wurde vor der Linie geklärt.

Der größte Aufreger des Spiels folgte dann fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß auf Schepers lief dieser dem Ball hinterher. Godula kam gleichzeitig aus dem Tor gerannt, sprang an der Strafraumgrenze hoch und direkt in Schepers hinein. Erinnerungen an Toni Schumachers Foul an den Franzosen Patrick Battiston im Halbfinale der WM 1982 wurden wach. Schiedsrichter Donik Ibrahimi fackelte nicht lange und zeigte die Rote Karte. Während sich Schepers nach einiger Zeit wieder aufrappeln konnte, wollten die Proteste der Cloppenburger kaum enden. Die Gäste mussten von nun an mit zehn Mann weiterspielen.

In der zweiten Hälfte hatte Schepers in der 56. Minute das 2:0 auf dem Fuß, doch er traf aus rund 14 Metern nach Vorarbeit von Hilling nur den Innenpfosten.
Sieben Minuten später machte es Dionissios Ipsilos besser. Nach Hereingabe von Boungou musste der BVC-Torjäger nur noch den Fuß hinhalten und markierte den Ausgleich. Ausgerechnet Ipsilos, der bis dahin durch die beiden Innenverteidiger Patrick Goertz und Fabian Thole so gut wie abgemeldet war.

Ab der 68. Minute standen die Biener dann nur noch neun Cloppenburgern gegenüber. Nach einem Foul am durchstartenden Schepers musste auch Jan-Philipp Plaggenborg das Spielfeld frühzeitig verlassen. Den folgenden Freistoß servierte David Elfert für Thole, doch Cloppenburgs Nico Thoben sprang dazwischen und bugsierte den Ball per Kopf über die eigene Linie – 2:1 für die Biener.
Trotz der klaren Überzahl kamen die Gastgeber erst in der 87. Minute zu einem weiteren Treffer. Tim Feldhaus hatte auf Rahmani zurückgelegt, der erst Kristian Westerveld verlud und anschließend aus kurzer Distanz zum 3:1-Endstand einschob.

„Ob gegen neun oder elf Spieler ist mir ehrlich gesagt egal. Wichtig ist, dasss wir die drei Punkte geholt haben“, freute sich Biene-Trainer Wolfgang Schütte. „Wir haben das Spiel verdient gewonnen. Für den Kopf sind die drei Punkte natürlich ganz wichtig.“

Text: Henning Harlacher