+++ NEWS: Das nächste Spiel unserer Ersten Mannschaft findet am Samstag, 14. Dezember 2019 um 15.30 Uhr gegen den VfL Germania Leer statt. +++

Landesliga: Schütte-Elf gewinnt 3:0 beim TV Dinklage
Dinklage. Was für ein Frühstart des SV Holthausen beim 3:0 über den TV Dinklage. Nach zehn gespielten Minuten musste der Dinklager Schlussmann Tim Kröger bereits zum zweiten Mal hinter sich greifen und den Ball aus dem Netz holen. 
 
nnCOcGKlQgzrJVW8fpbo0hAbIaS58zEqGaBJzYTC.jpeg
 
Foto: Werner Scholz via Fupa.net

„Es war das Kampfspiel, was wir erwartet haben. Darauf waren wir eingestellt und wussten, was hier abläuft. Wir standen von Beginn an sehr kompakt und hatten mit der frühen Führung dann einen sehr guten Start in das Spiel“, so Biene-Trainer Wolfgang Schütte.

Patrick Humbert brauchte nur sechs Minuten für den ersten Treffer des Tages. Nach einem Pass in die Tiefe konnte er den Torwart aus halbrechter Position überwinden. Auch danach ging die Schütte-Elf weiter auf Torejagd. Nur vier Minuten nach dem Führungstreffer musste David Brink den Ball im Fünfmeterraum nach einem Zuspiel von außen nur noch einschieben – 2:0.

„Unsere Ausgangsposition war durch die beiden schnellen Tore natürlich hervorragend, und die Mannschaft hat dann über 90 Minuten gezeigt, wozu sie in der Lage ist. Eine mannschaftlich sehr geschlossene Leistung“, blickt Schütte stolz auf das siebte Punktspiel in Folge ohne Niederlage.
Mitte der zweiten Halbzeit sorgte David Brink mit seinem zweiten Treffer für den Endstand. Nach einem Rückpass konnte der 30-jährige Stürmer dem TV-Torwart den Ball abnehmen und musste ihn nur noch in das leere Tor schießen.

Viel Zeit, um sich über den Sieg zu freuen, bleibt aber nicht. Schon am Mittwoch steht das nächste Spiel in der Landesliga an, wenn die Mannschaft von Wolfgang Schütte um 20 Uhr beim BV Essen gastiert.
Auch der Blick des Trainers fiel bereits direkt nach dem Spiel auf die anstehende Aufgabe: „Am Montag wird trainiert und Mittwoch geht es direkt weiter. In das Spiel können wir dann sicherlich mit breiter Brust gehen und fahren mit viel Selbstbewusstsein nach Essen.“

Text: Henning Harlacher